Verein im Verband Deutscher Sporttaucher
Sie sind hier: Startseite » Verein » Entstehung des Ausbildungszentrum

Entstehung des Ausbildungszentrum

Bereits seit Ende der neuziger Jahre hat die Tauchsport Gemeinschaft Lingen über eigene Räumlichkeiten nachgedacht. 2002 und 2003 wurde mit besonderer Unterstützung der Stadt Lingen intensiv nach Gebäuden oder Grundstücken gesucht, die für den Verein in Frage kommen. Aber erst als im Juli 2004 vom Architekten Josef Wulf das Feriengebiet Emspark Auenwald den Kultur- und Tourismusausschuss vorgestellt wurde war ein Platz gefunden worden. Schnell wurde man sich einig und Anfang 2005 wurde die ersten Schritte zur Verwirklichung des Vorhabens eingeleitet. Dann, Anfang 2006 begannen die ersten Baumaßnahmen, die durch die nachfolgenden Bilder eindrucksvoll belegt werden.

Begonnen hat die Erstellung des Tauchausbildungszentrums im Frühjahr 2006. Auf einer freien Ackerfläche in der unmittelbaren Nähe des Speicherbecken Geeste wurden erste Plannungen erstellt

Der erste Spatenstich erfolgte bereits zwei Monate später. Zu den Gästen gehörte neben Landrat Hermann Bröring auch Lingens Oberbürgereister Heiner Pott, Geestes Bürgermeister Josef Leinweber und Kreissparkassenvorstandsvorsitzender H.G. Kaltwasser

Nach dem ersten Spatenstich erfolgte ein zügiger Baubeginn. Bereits nach wenigen Tagen konnte man die Grundstruktur des Gebäudes erkennen

Es folgte ein zügiger Innenausbau, der zum größten Teil von Vereinsmitgliedern durchgefürt wurde

Nach dem Ausbau des Innenbereiches wurde der Außenbereich mit einer großzügigen Terrasse und entsprechnende Grünanlage gestaltet.

m August 2007 wurde das Tauchausbildungszentrum der Tauchsport Gemeinschaft Lingen im beisein vieler Prominenter eingeweiht.

Neben den Bundestagsabgeordneten Clemens Bollen und Dr. Hermann Kues nahmen als Vertreter des Landkreises der erste Kreisrat Winter teil, ferner Heiner Pott Oberbürgermeister der Stadt Lingen. Josef Leinweber Bürgermeister der Gemeinde Geeste. Für die Sparkassenstiftung Emsland nahm teil H.G. Kaltwasser. Als Verteter aus dem Ortsteil Holthausen und als Mitglied des Rates der Stadt Lingen, nahm Hans Joachim Wiedorn teil und als Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt Lingen war Michael Koop vertreten.

Als Vertreter des Sport konnte der Verein kein geringen als den Vizepräsidenten des Weltverbandes CMAS Jürgen Warneke begrüßen, der auch gleichzeitig den Bundesverband VDST vertrat. Für den Niedersächsischen Landesverband sprach der stellvertretende Ausbildungsleiter Norbert Wotte die Begrüßungsworte.

Als Vertreter des Kreissportbundes freute sich Gerd Hoffschroer als Präsident des KSB über das neue Ausbildungszentrums welches der KSB nach Kräften unterstützte.

2014 wurde das Tauchausbildungszentrum durch den Ankauf des Nachbargebäudes erweitert. Mit über 300 qm Grundfläche der steigende Bedarf an Seminar und Lagerräume gedeckt.